Nächste SeiteVorherige SeiteDie Gefährten Homepage

Runen bei Tolkien

Das Angerthas

Gebrauch

Zum Gebrauch der Angerthas und der Entwicklung der einzelnen Schreibweisen steht in den Anhängen des „Herr der Ringe“:

„Die Erweiterung und Verfeinerung dieses certhas hieß in ihrer älteren Form das Angerthas Daeron, da die Ergänzungen und Neuordnungen der alten cirth Daeron zugeschrieben wurden. Die wichtigsten Hinzufügungen, die zwei neuen Serien, ; ; ; ; und ; ; ; ; ; , waren jedoch höchstwahrscheinlich das Werk der Noldor von Eregion, da sie zur Wiedergabe von Lauten dienten, die in Sindarin nicht vorkamen. In der Neuanordnung des Angerthas sind die folgenden (offenbar vom Feanorische System angeregten) Prinzipien zu erkennen: 1. einseitige Verdoppelung eines Zweigs bedeutet, dass der Laut Stimmhaft wird; 2. Umkehrung des certh bedeutet Öffnung zu einem Reibelaut; 3. beidseitige Verdopplung eines Zweigs bedeutet, dass der stimmhaft und nasalisiert wird. Diese Prinzipien wurden regelhaft durchgehalten nur nicht in einem Punkt. Das (archaische) Sindarin erforderte ein Zeichen für einen m-Spiranten oder nasalisiertes w), und weil dazu eine Umkehrung des Zeichens für m am besten geeignet war, erhielt die umkehrbare den Lautwert m, aber hw.

, theoretisch das stimmhafte s (z), wurde beim Schreiben in Sindarin oder Quenya für ss verwendet: vgl. des feanorischen Alphabets. wurde entweder für i oder y (konsonantisch) geschrieben;   und  unterschiedslos für s, und für die häufige Lautfolge nd, obwohl es der grafischen Form nach keine klare Beziehung zu den Dentalen aufwies.

Wo in der Tafel für die Lautwerte zwei durch einen »-« getrennt, angegeben sind, stehen auf der linken Seite die des alten Angerthas. Rechts stehen die Werte des zwergischen Angerthas Moria. (Die Bedeutungen in Klammern galten nur für den elbischen Gebrauch; das Sternchen bezeichnet nur von den Zwergen verwendete cirth) Wie man sieht nahmen die Zwerge von Moria eine Reihe unsystematischer Lautwertveränderungen vor und fügten einige neue cirth hinzu:
, , , , , . Die Verschiebung in der Hauptsache zwei Gründe: 1. Die Veränderung der Werte von , und  zu h (der klare oder glottale Anlaut mit einem Vokal, wie es im Khuzdul vorkam) und s; 2. der Verzicht auf  und , die von den Zwergen durch  nd  ersetzt wurden. Die daraus folgende Verwendung von  für r, das neue Zeichen  für n (und seine Vermengung mit ); die Verwendung von  z in Entsprechung zu  für s und die daraus folgende Verwendung von  für n und des neuen certh  für ng sind gleichfalls zu beobachten. Die neuen Zeichen  und   waren ursprünglich halbierte Formen von  und wurden für schwache oder verblasste Vokale wie im engl. butter gebraucht, die im Zwergischen und im Westron häufig waren. Solche Vokale wurden oft durch einen Strich ohne Stamm bezeichnet. Ein Beispiel für dieses Angerthas Moria ist die Inschrift auf Balins Grab.

Die Zwerge von Erebor gebrauchten eine weitere Abwandlung dieses Systems, die so genannte Erebor-Schreibweise, die sich im Buch von Mazarbul findet. Ihre Hauptmerkmale waren: die Verwendung von  als z, von  als ks (x) und die Erfindung zweier neuer cirth,  und  für ps und ts. Sie griffen für die j und zh wieder auf  und  zurück, verwendeten aber  und  für g und gh oder als bloße Varianten zu  und . Diese Besonderheiten wurden in die Tafel nicht mit aufgenommen, abgesehen von den speziell ereborischen cirth  und .“

Die im Originaltext stehenden Nummern wurden durch die entsprechenden Runen ausgetauscht.

 

 

Übersetzung der Runen auf der 4. Seite im "Herr der Ringe"

(diese Angabe bezieht sich auf die neue Übersetzung gebunden)

 

Alle Rechte vorbehalten. © 2004 Sebastian Kleinen Aktion gegen Trafficklau

Nächste SeiteVorherige SeiteDie Gefährten Homepage

 

 

Quellen

Links

Impressum

Gästebuch

E-Mail

Chef? Nein Danke

Schriftarten

 

Webring Banner (minitolkien)

Zwergenwebring 

 

Votet für diese Seite:

Listinus Toplisten

www.listex.de Vote für mich bei www.listex.de!

 

Counter

Vorherige SeiteNächste SeiteZwergenwebring

Nächste SeiteVorherige SeiteDie Gefährten Homepage

 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!